zum Inhalt springen

Aktuelles

Herr Dr. Tobias Lutzi, LL.M., M.Jur., ist zum 1.6.2022 auf die Juniorprofessur (W1 mit Tenure Track W2) für Privatrecht an der Universität Augsburg berufen worden. Herr Dr. Lutzi war von 2011 bis 2014 studentische Hilfskraft, von 2018 bis 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter und seit 2021 Akademischer Rat am Institut. Er wird dem Institut als Habilitand verbunden bleiben.

Am 7.3.2022 wurde Herrn Professor Mansel die Werner Heisenberg-Medaille der Alexander von Humboldt Stiftung „in Anerkennung seiner Verdienste in der Förderung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit“ verliehen.
 

Kürzlich ist neu erschienen:

Cuenca Pinkert/Mansel: Die Ersatzfähigkeit des Haushaltsführungsschadens nach italienischem Recht bei Verkehrsunfällen, in: Jahrbuch für Italienisches Recht 33/34 (2022) S. 45-88

Kürzlich ist neu erschienen:

Schadensrecht - Steuerrecht - Verfassungsrecht, Jahrbuch für Italienisches Recht, Band 33/23, herausgegeben von Erik Jayme, Thomas Pfeiffer und Michael Stürner  im Auftrag des Vorstands der Vereinigung für den Gedankenaustausch zwischen deutschen und italienischen Juristen, C.F.Müller, Heidelberg 2022, X, 204 S.

Kürzlich ist neu erschienen:

Mansel/Thorn/Wagner: Europäisches Kollisionsrecht 2021: Digitalisierung als Aufgabe, IPRax 2022, 97-140

Am Institut für internationales und ausländisches Privatrecht der Universität zu Köln (Prof. Dr. Dr. h.c. Mansel) ist zum nächstmöglichen Termin eine Vollzeitstelle bzw. zwei Teilzeitstellen als

                                         Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

zu besetzen.

Fremdsprachenkenntnisse in einer der folgenden Sprachen sind von Vorteil: Niederländisch, Italienisch, Spanisch oder Französisch.

Mindestens ein überdurchschnittliches juristisches Staatsexamen im deutschen Recht wird vorausgesetzt. Es handelt sich um entweder eine Vollzeitstelle mit 39,83 Wochenstunden oder um zwei Teilzeitstellen mit 19,92 Wochenstunden. Die Stellen sind auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich. Sofern die tariflichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Universität zu Köln fördert auch in ihren Beschäftigungsverhältnissen Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen und nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind herzlich willkommen. Sie werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einer PDF-Datei bis zum 08.4.2022 an ipr-institutSpamProtectionuni-koeln.de., z.Hd. Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Mansel.

Die vollstänstige Stellenausschreibung finden Sie hier.

 

Kürzlich ist die Kommentierung der §§ 64 - 77 ZPO (S. 175-669) von Professor Mansel in Wieczorek / Schütze, Großkommentar zur ZPO, 5.Aufl., de Gruyter Berlin 2022, erschienen, die auch einen Abschnitt zum internationalen Interventionsrecht enthält (§ 68 Rn. 11 - 49, § 72 Rn. 9-14 sowie rechtsvergleichend Vor § 64 Rn. 9-10).

 

Die Probeklausuren der Vorlesungen Internationales Privatrecht im Grundstudium und Vertiefung Internationales Privatrecht im Schwerpunktbereich wurden zurückgegeben. Die korrigierten Arbeiten und die Voten sind über ILIAS abrufbar.

Die Probeklausuren werden in den beiden Vorlesungen am 21.12.2021 besprochen werden. Die Vorlesungen erfolgen in Präsenz, sie werden live gestreamt und sind auch als Aufzeichnung abrufbar.